Deoroller selber machen – Wer die Wahl hat, hat die Qual

Steht man in einem Drogeriemarkt vor dem Deo-Regal wird man überschwemmt von einer Flut unterschiedlicher Deoroller der unterschiedlichsten Marken mit und ohne Aluminium. Da fällt die Entscheidung manchmal gar nicht so leicht, welcher Deo-Roller es sein soll. Warum also nicht einfach den Deoroller selber machen? So spart man sich lange Überlegungszeit und weiß zudem genau, was im Deo Roller an Inhaltsstoffen enthalten ist. Sicherlich eine gute Entscheidung und eine gesunde Alternative!

 

Deoroller selber machen – So funktioniert's:

Grundlegend kann man sagen, dass es zwei Dinge gibt, die man für jeden Deoroller, den man selber machen möchte benötigt. Dazu zählt 1. sehr feinkörniges Natron und 2. ein leerer und gereinigter Deoroller.

Leider ist das Entfernen der Kugel aus dem leeren Deoroller manchmal ganz schön kniffelig und auch nicht jeder Deohersteller produziert seine Verpackung für die Weiterverwendung. Da braucht man dann einfach ein wenig Geduld. Online kann man auch Deoroller-Hüllen zum Befüllen kaufen.

 

Zutaten:

  • 100 ml abgekochtes und erkaltetes Wasser
  • 2 TL sehr feines Natron
  • 2 TL Pfeilwurzstärke, Speisestärke in Bioqualität
  • 10-20 Tropfen eines ätherischen Öls nach Geschmack
  • 1 TL Mandelöl

Beim Deoroller selber machen muss man eine milchig, cremige Flüssigkeit herstellen. Das erreicht man, indem man die 2 TL Natron und die 2 TL der Speisestärke in das abgekochte Wasser gibt und gut verrührt. Hier kann ein Milchaufschäumer behilflich sein. Für den extra Pflegeeffekt gibt man nun noch 1 TL Mandelöl in das Gemisch, auch Jojobaöl oder Arganöl kann hier Verwendung finden, und rührt auch das gut ein. Danach kommen noch zur Beduftung 10-20 Tropfen eines ätherischen Öls nach Geschmack in die Masse. Teebaumöl, Salbei- und auch Rosmarinöl haben eine antibakterielle Wirkung und beeinflussen die Schweißbildung positiv. Anschließend füllt man die cremige Flüssigkeit mit Hilfe eines Trichters in das Behältnis und steckt die Deoroller-Kugel wieder fest hinein.

Und fertig ist der Deo Roller zum selber machen! Vor jedem Gebrauch sollte das DIY-Deo gut geschüttelt werden, damit sich das Natron, welches sich vielleicht abgesetzt hat, wieder gut verteilt!