Gibt es ein wirksames Deo ohne Aluminium?

Erfahrungen Deo ohne AluminiumEin Deo ohne Aluminium unterstützt auf der einen Seite die normale Körperfunktion, indem die Schweißproduktion nicht unterbunden wird. Schadstoffe können so aus dem Körper befördert werden. Da stellt sich die Frage, ob ein Deo ohne Aluminium den intensiven Geruch auch wirklich im Griff hat. Der Schweißgeruch entsteht nicht durch das Sekret an sich, sondern ist Folge eines Zersetzungsprozesses, an dem Bakterien maßgeblich beteiligt sind. Die von den Bakterien hinterlassenen Abfallprodukte lassen sich vor guten Nasen dann nicht mehr verstecken. Ein wirksames Deo ohne Aluminium schränkt durch einen veränderten pH-Wert auf der Haut das Wachstum der Bakterien ein1. Frischer Schweiß ist nämlich geruchsneutral und stellt somit keine Geruchsbelästigung dar.

Erfahrungen mit Deo ohne Aluminium

Ein Deo ohne Aluminium ersetzt selbstverständlich nicht die normale Körperpflege. Darum sollte man sich nach starker, körperlicher Anstrengung oder auch im Sommer regelmäßig duschen oder zumindest gründlich waschen. So wird das produzierte Schweißsekret entfernt und das Bakterienwachstum auf natürliche Weise eingeschränkt. Nutzt man dann ein Deo ohne Aluminium und frische Kleidung, so hat Schweißgeruch keine Chance. Die Wirkung von einem Deodorant mit Aluminiumchlorid versagt schließlich auch irgendwann. Die 48-Stunden-Wirkung eines Deodorants ist kein Grund dafür, auf die normale Körperpflege zu verzichten. Das Schwitzen ist als natürliche Körperfunktion zu sehen, die nicht unterbunden werden muss. Wer sich allerdings durch eine übermäßige Schweißproduktion im Alltag eingeschränkt fühlt, sollte einen Weg finden, die Bildung des Schweißes zu reduzieren.

 

 


Erfahrungen mit Deo ohne Aluminium und Kleidung

Bevor man zu einem starken Deodorant greift, dass die natürliche Körperfunktion beeinflusst und gegebenenfalls sogar gesundheitsschädliche Stoffe enthält, sollte man seine Kleidung überdenken. Besonders synthetische Stoffe, wie Polyester fördern das Schwitzen und den Schweißgeruch. In extremen Fällen verschwindet dieser nicht einmal bei der 40° Wäsche. Da hilft nur die Beigabe einer speziellen Wäschedesinfektion oder einfachem Essig sowie Haushaltsnatron. So werden die Bakterien, die in den Bekleidungsstoffen sitzen abgetötet und der Geruch wird neutralisiert. Baumwollstoffe sind dagegen atmungsaktiv und nehmen das Schweißsekret auf ohne einen übermäßigen Geruch abzusondern.


Ergebnis: Deo ohne Aluminium-Test

Ein Test von Deos ohne Aluminiumchlorid belegt allerdings, dass nicht jedes Deo ohne Aluminium auch wirklich gut ist. Vor allem in einigen hochpreisigen Produkten wird der antibakterielle Wirkstoff Triclosan verwendet, von dem Experten abraten. Wird dieser Stoff über einen längeren Zeitraum angewendet, so kann dies zu einer grundsätzlichen Antibiotikaresistenz führen. Viele teure Deos ohne Aluminium enthalten Parfümstoffe, um den Geruch zu übertünchen. Diese können Hautirritationen und sogar hormonelle Wirkungen zur Folge haben2. Vielleicht wird auch der extreme Drang nach trockenen Achselhöhlen von der Kosmetikindustrie eingetrichtert.

 


1 http://www.apotheken-umschau.de/Haut/Starkes-Schwitzen-Welches-Deo-passt-zu-mir-163357.html
2 http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=91681&bernr=10