Warum sollte man ein Deo ohne Aluminium nutzen?

Deo-ohne-Aluminium findenWissenschaftliche Studien können eine Gefahr durch Aluminiumchlorid nicht eindeutig ausschließen und Experten streiten sich seit Jahren: mit Deos ohne Aluminium ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Zumindest solange, bis eine eindeutige Aussage bezüglich der gesundheitlichen Schädigung durch das Leichtmetall in Kosmetikprodukten getroffen werden kann. Dass eine Gesundheitsgefahr hiervon ausgeht, ist unumstritten, die Frage ist nur, ab welcher Menge. Forschungsergebnisse belegen, dass die Aufnahme des Leichtmetalls über die Nahrung und durch Lebensmittelverpackungen deutlich schwerwiegendere Folgen für den menschlichen Körper hat.1 Eine Kausalität zwischen aluminiumhaltigen Deodorants und der Alzheimer-Krankheit oder Brustkrebs, kann jedoch nicht sicher ausgeschlossen werden. Als vorbeugende Maßnahme gilt daher: ein Deo ohne Aluminium lässt erst gar keine Zweifel diesbezüglich aufkommen.


Wie  kann man ein Deo ohne Aluminium finden?

Heutzutage bieten sowohl Apotheken, als auch Drogeriemärkte, wie dm um Rossmann verschiedene Produkte an, wenn es darum geht, ein Deo ohne Aluminium zu finden. Es gibt medizinische Produkte aus der Apotheke, ebenso wie günstigere Mittel aus Drogerie- und Supermärkten. Wenn man ein Deo ohne Aluminium finden möchte, sollte man kritisch auf die Inhaltsstoffe achten. Kosmetikhersteller sind nämlich dazu verpflichtet, die Inhaltsstoffe auf der Verpackung aufzuführen. Zudem gibt es gesetzliche Vorschriften zu verbotenen und zugelassenen Stoffen in Deodorants.2 An diese Richtlinien müssen sich alle Hersteller der Kosmetikprodukte halten, so auch die eines Deodorants. Welches Deo ohne Aluminium das richtige für den Einzelfall ist, lässt sich mit Sicherheit nur durch Ausprobieren sagen.

 

 


Flüssiges Deo ohne Aluminium – zum Selbermachen

Deo ohne Aluminium und ohne Alkohol lässt sich auch ganz leicht selbst herstellen. Natron ist hierbei das A und O. Dieses natürliche Mineral wird mit Wasser und je nach Duftwunsch mit Zitrone und Minze oder auch mit Naturgesichtswasser aus dem Drogeriemarkt gemischt. Das selbstgemachte Deo ohne Aluminium verleiht einen angenehmen Duft – bis zu 12 Stunden lang. Es verstopft nicht die Poren und reduziert daher auch nicht die Schweißbildung. Personen, die zu extremer Schweißbildung sollten daher einfach ausprobieren, ob sie sich mit diesem Naturprodukt wohlfühlen. Schließlich kennt man hier genau die Bestandteile.  In einer Zerstäuberflasche ist die Anwendung kinderleicht. Das Deodorant ist ungefähr eine Woche haltbar, im Kühlschrank auch länger.


Festes Deo ohne Aluminium – zum Selbermachen

Auch die eigene Herstellung eines festen Deos ohne Aluminium ist einfach und schnell umgesetzt. Hierfür benötigt man vor allem Kakaobutter und Kokosöl, Speisestärke und natürlich Natron – auch Natriumhydrogencarbonat genannt. Mit der Zugabe verschiedener ätherischer Öle oder auch Teebaumöl sind den Duftvariationen keine Grenzen gesetzt. Allerdings benötigt man in jedem Fall einen Deostickbehälter, in den das eigens kreierte Deodorant eingefüllt wird.

 


1 http://www.gesundheitsverband.net/aluminium.html
2 http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/kosmetikv/gesamt.pdf