Deocreme Aluminium 

Deocreme ohne Aluminium

Deocreme ohne Aluminium ist auch in Parfümerien, Apotheken und Drogeriemärkten zu finden. Diese Deo-Variante wird allerdings nicht so häufig gekauft, wie ein Deospray oder ein Deoroller. Wolkenseifen® bietet im Internetshop eine Auswahl an natürlichen Deocreme-Sorten ohne Aluminium. Auch Vimere® hat eine aluminiumfreie Variante im Sortiment. Die alkoholfreie Creme von Vichy® ist aluminiumhaltig und für die übermäßige Schweißproduktion gedacht. Auch Nivea® bietet die Dry Comfort Deo Creme® mit Aluminiumsalzen und ohne Alkohol an.

 

 


Deocreme ohne Aluminium: Tipps und Tricks zur Anwendung

Um dem unangenehmen Körpergeruch effektiv entgegenzuwirken, sollte die Deocreme mit oder ohne Aluminium richtig angewendet werden. Dazu nimmt man eine kleine Menge und massiert diese mit den Fingern gut in die Haut ein. Das Bedürfnis, sich nach dem Auftragen die Hände zu waschen, ist wohl der Hauptgrund dafür, dass diese Variante eines Deodorants von vielen Verbrauchern als umständlich empfunden wird.


Deocreme ohne Aluminium selber machen

Deocreme ohne Aluminium kann man ganz einfach selber herstellen. Es gibt verschiedene Rezepte, bei denen Natron immer den Basiswirkstoff bildet. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, kann auch noch antibakteriell wirkendes Zinkoxid beigemischt werden. Hierzu lässt man 4 TL Kokosöl 2 TL Sheabutter und 3 TL Mandelöl im Topf aufschmelzen. Nun werden 4 TL Natron und 2 TL Zinkoxid in der Masse glatt gerührt. Die Masse wird nun fein gemörsert und kann – in eine Dose gefüllt – im Kühlschrank aushärten. Man kann auch auf Zinkoxid verzichten und Natron, Speisestärke und Kokosöl zu gleichen Teilen miteinander verarbeiten. Die Zugabe von einem Spritzer Aloe Vera Gel pflegt die Haut, ätherische Öle duften angenehm.


 

1 http://www.ikk-classic.de/aktiv-gesund/gesundheit/schwitzen.html