Deo Puder

Was ist Deo Puder?

Deo Puder gehört zu den Darreichungsformen eines Deodorants, die nicht von der Mehrheit der Verbraucher genutzt werden. Doch manche greifen gerne auf diese Produkte zurück, da sie die Haut pflegen und ein angenehm, trockenes Hautgefühl verleihen. Einige Naturkosmetiker haben Deo Puder im Sortiment und setzen hierbei auf die Stabilisierung der natürlichen Hautflora und eine desodorierende Wirkung durch sanfte Inhaltsstoffe. Es kann überall dort aufgetragen werden, wo der Körper zu einer erhöhten Schweißproduktion neigt. So hält es nicht nur die Achselhöhlen trocken, sondern auch Hand- und Fußflächen.

 

 


Deo-Puder – welche Hersteller gibt es?

Ob Dr. Hauschka®, Felce Azzurra®, Allo Nature® oder andere Kosmetikhersteller – auch bei dem Deo Puder gibt es Unterschiede im Kleingedruckten. Während Dr. Hauschka® talkumfreies Seidenpuder mit Salbei, Enzian und Eichenrinde auf natürliche Weise wirkt, setzt das Deo Bio Puder von Allo Nature® auf Alaun und Talkum als Wirkstoffe, um die betroffenen Haustellen trocken zu halten. Der spanische Hersteller Felce Azzurra® nutzt dagegen nur Talkum in Kombination mit verschiedenen Duftstoffen für ein angenehmes Gefühl.


Tipps und Tricks zur Anwendung von Deo Puder

Talk – auch Magnesiumsilikathydrat genannt – wurde bereits früher schon genutzt, um das Schwitzen zu verhindern. Dieses Mineral war immer dafür bekannt, Feuchtigkeit aufzusaugen1, nur Gerüche kann Talk alleine nicht verhindern. Diesem Inhaltsstoff wird wie Asbest eine krebserregende Wirkung nachgesagt. Der Stoff kann sich in den Lungen festsetzen und sollte daher nicht eingeatmet werden. Diese Art von Deodorant sollte wie andere Deos auch, immer auf die frisch gereinigte Haut aufgetragen werden, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen.


 

1http://www.vigo.de/de/vorbeugen/koerper_und_seele/koerperpflege_und__gesundheit/deos/wie_wirken_deos.html