Dry Deo   

Was ist ein Dry Deo?   

Als Dry Deo werden Deodorants bezeichnet, die eine stark schweißhemmende Wirkung haben. In der Regel handelt es sich hierbei um ein Antitranspirant oder Antiperspirant. Folglich enthalten diese Art von Deos auch normalerweise immer Aluminiumverbindungen. Ein trockenes Gefühl unter den Achseln ist nämlich effektiv nur mit Wirkstoffen zu erreichen, die die Schweißdrüsen stark verengen oder verstopfen und so die Schweißproduktion reduzieren. Aluminiumsalze werden von den meisten Herstellern bevorzugt, wenn es darum geht, ein besonders trockenes Gefühl zu erzielen.

 

 


Vor- und Nachteile eines Dry Deo

Kosmetikhersteller bringen immer wieder neue Produkte auf den Markt. Hierbei gilt der Grundsatz, bereits bestehende Produkte zu optimieren. Ein Dry Deo muss immer länger und immer zuverlässiger vor Nässe schützen. Dieser Effekt ist jedoch häufig nur zu erreichen, indem man auf Inhaltsstoffe zurückgreift, die als bedenklich oder sogar gefährlich eingestuft werden. Ein Antitranspirant bietet zwar den Vorteil, dass nasse Ränder unter den Armen vermieden werden, doch ob dies gesundheitlich ratsam ist, zeigt nur eine Gegenüberstellung des Nutzens und der eventuell bestehenden Risiken.


Dry Deo – Tipps und Tricks

Ein Dry Deo sollte immer auf die frisch gereinigte Haut aufgetragen werden. Wer auf ein solches Produkt nicht verzichten möchte, sollte es nicht auf empfindlicher oder frisch rasierter Haut anwenden. So lange Aluminiumverbindungen möglicherweise in einem kausalen Zusammenhang mit schweren Erkrankungen wie Brustkrebs und Alzheimer stehen, empfehlen Experten auf eine Anwendung nach der Rasur in jedem Fall zu verzichten1.


 

1 http://www.ages.at/ages/ernaehrungssicherheit/rueckstaende-kontaminanten/aluminium/aluminiumverbindungen-in-kosmetika/