Deostick Aluminium      

Welche Vorteile hat ein Deostick – mit oder ohne Aluminium?

Ein Deostick mit und ohne Aluminium ist einfach in der Anwendung und aufgrund seiner Größe auch praktisch für unterwegs. Ein Stick oder Stift ist eine spezielle Variante eines Deodorants. Hierbei handelt es sich meist um einen flachen, ovalen Stift in einem Plastikbehälter. Durch ein Rädchen am unteren Ende lässt sich der Stick bedarfsgerecht nach oben drehen. Ob mit oder ohne Aluminium – ein Deostift hat eine cremige, aber feste Konsistenz, die nach dem Auftragen schnell einzieht. Das Mittel verleiht ein pflegendes Gefühl auf der Haut.

 

 


Wirkung und Tipps zur Anwendung – Deostick ohne Aluminium

Ein Deostick ohne Aluminium verhindert in erster Linie die Vermehrung der schweißzersetzenden Bakterien und anderer Keime. Meist ist ein solcher Stick mit verschiedenen, pflegenden und duftenden Ölen angereichert. Der Deostick sollte nicht zu weit herausgedreht werden, da dieser sonst bei der Anwendung abbrechen kann. Dieses Deodorant sollte man mehrmals sanft über die gereinigte Haut gleiten lassen, um eine möglichst effektive Wirkung zu erzielen. Vor dem Anziehen sollte das Mittel vollständig in die Haut eingezogen sein.


Deostick ohne Aluminium selber machen

Einen Deostick ohne Aluminium kann man einfach und schnell selber herstellen: 3 EL Kokosöl und 1 EL Bienenwachs schmelzen lassen. In die Masse werden 4 EL Pfeilwurzmehl aus dem Reformhaus, 1 EL Natron1, 10 Tropfen Limettenöl, 2 Tropfen Teebaumöl und noch ein anderes Duftöl nach Wahl beigefügt. Die Masse wird zum Aushärten in einen alten Behälter gefüllt und in den Kühlschrank gestellt.


 

1 http://www.wundermittel-natron.info/natron--koerperpflege/natron-bad.php